Gefälligkeiten für den Pascha: Merkel in der Causa Böhmermann

Die Zulassung einer zusätzlichen Strafverfolgung Böhmermanns wegen „Majestätsbeleidung“ dient der Hoffierung des Autokraten Erdogan, nicht der Gewaltenteilung
Leserbrief u.a. an die RNZ (dort teilweise abgedruckt am 23.4.2016)
Jeder, der sich durch einen Beitrag in den Medien diffamiert oder beleidigt fühlt, hat natürlich das Recht, dagegen vor Gericht zu klagen. Das hatte Herr Erdogan bereits getan. Wenn Kanzlerin Merkel jetzt auch noch eine Strafverfolgung Böhmermanns nach §103 einleiten lässt, so hat das nichts damit zu tun, dass sie der Gewaltenteilung Rechnung trug, indem sie den Fall den Gerichten übertragen habe. Sie gewährte vielmehr dem, sich als osmanischer Pascha aufführenden türkischen Staatschef, die Genugtuung, dass der Satiriker nun zusätzlich auch wegen „Majestätsbeleidung“ verfolgt wird und wesentlich härtere Strafen fürchten muss.

Dabei sollten die Maßstäbe und die Strafandrohung im Falle von führenden Politikern nicht schärfer sondern geringer sein. Böhmermann zielt ja nicht auf die Privatperson Erdogan, die er persönlich nicht kennt, sondern gegen einen Staatschef, der Krieg gegen die eigene kurdische Bevölkerung führt und ausnahmslos jeden, der ihn und seine Regierung kritisiert oder über die Machenschaften des türkischer Staats aufklärt, juristisch verfolgt.
Egal, für wie geschmacklos man Böhmermanns satirisches Stück hält, das ja nicht nur aus dem Schmähgedicht besteht, es war eine Reaktion auf diese Verfolgungswut. Es waren Schmähungen mit Ansage und offensichtlich so frei erfunden, dass sie das Image Erdogans kaum beeinflussen können.
Staatschefs, die als Gegner des Westens gelten, werden durch regelmäßige herabsetzende Angriffe auf ihre Person, tendenziöse Charakterisierungen, Comedian-Witze etc. wesentlich massiver geschädigt. Ihre Möglichkeiten hierzulande, sich gegen wahrheitswidrige Verleumdungen zu wehren, sind gleich null. Für Wladimir Putin oder Baschar al-Assad beispielsweise würde die Kanzlerin sicherlich keine Strafverfolgung nach §103 zulassen.

Trackback URL:
//jghd.twoday.net/stories/gefaelligkeit-fuer-den-pascha-merkel-zu-boehmermann/modTrackback

Kontakt

jguilliard(a)yahoo.de
»» Neue Einträge per E-Mail abonnieren

Suche

 

Aktuell & Wichtig

»» Neue Blogadresse: Da Twoday im Februar angekündigt hatte, den Laden bis Ende Mai zu schliessen, habe ich den Blog umgezogen auf: https://jg-nachgetragen.blog/ Da die Plattform nun doch weiter betrieben wird, bleiben die Beiträge hier weiter zugänglich. Neue werden hier gespiegelt.

»» Bitte unterzeichnen:
- Kriegsvorbereitungen stoppen! Embargos beenden! Solidarität mit den Völkern Irans und Syriens!
- „Hände weg von Iran und Syrien

Aktuelle Beiträge

Syrien: „Stiller Tod durch Sanktionen“
Berichterstattung von UN-Sonderbeobachter Idriss Jazairy...
JGuilliard - 3. Jun, 01:15
Kriegsdrohungen und Wirtschaftskrieg ‒ die...
Heidelberg, 13.6.2019 (erscheint, leicht gekürzt in...
JGuilliard - 3. Jun, 01:10
„Stoppt die Kriege - Solidarität mit den...
"Syrien zwischen Kriegstrommeln und Wiederaufbau" Rede...
JGuilliard - 18. Mai, 21:26
Verständigung mit Russland, Rechenschaft...
Der u.a. von Attac Aschaffenburg-Miltenberg und den...
JGuilliard - 18. Mai, 21:24
Göttinger Friedenspreis ‒ Diffamierungsversuche...
Leserbrief zu "Weniger Unterstützer für Göttinger Friedenspreis",...
JGuilliard - 18. Mai, 21:17
"Humanitäre Hilfe für Venezuela" geschickt...
Auch in Deutschland organisiert die "Coalición Ayuda...
JGuilliard - 18. Mai, 21:17
Übrig bleiben Totenstädte ‒ Die verschleierte...
Erweiterte und aktualisierte Fassung des Beitrags "Vernichtungskriege...
JGuilliard - 18. Mai, 20:59
„Raus aus der Nato”
Joachim Guilliard, 30.9.2018 (ungekürzte und unredigierte...
JGuilliard - 18. Mai, 20:25

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4684 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Jun, 01:21

Credits


Afghanistan
Europa
Internationales
Irak
Iran
Lateinamerika
Militarisierung
Nahost
NATO
Nordafrika
Propaganda
Umwelt
USA
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren