Warnung vor Avaaz: Suspekte Gruppe sammelt über Millionen-Verteiler Unterstützer für eine No-Fly Zone in Libyen - d.h. für Krieg

Die an die US-Seite MoveOn.org angelegte Internetkampagnen-Gruppe Avaaz ruft über ihren Verteiler, der 7 Millionen Adressen enthalten soll, dazu auf, per Unterschrift die Forderung nach einer No-Fly-Zone über Libyen zu unterstützen. Wie üblich wird damit geworben, dass schon hunderttausende unterschrieben haben.

Avaaz hat schon häufig Kampagnen gestartet, die mehr der US-Außenpolitik dienten, als dem Frieden und den Menschenrechten (ihre Macher stehen der Demokratischen Partei nahe)

Die jetzige Aktion ist aber eine Aufforderung zum Krieg.
 
Eine Flugverbotszone wird nicht mit Verbotsschildern eingerichtet, sondern muß militärisch mit Kampflugzeugen (in Frage kämen wohl nur welche der Nato) durchgesetzt werden. Um diese zu schützen, müßte zunächst, wie auch das Pentagon klar gemacht hat, die libysche Flugabwehr ausgeschaltet werden. D.h. es müßten Stellungen im ganzen Land bombardiert werden. Da Luftabwehrstellungen sich auch in Städten befinden, bedeutet dies Bomben auf Stadtviertel mit entsprechend hohen Opfern unter der Bevölkerung, umso mehr, als die Nato gar nicht weiß, wo sich überall Luftabwehrstellungen befinden. (siehe z.B. den US-Infodienst Stratfor, How a Libyan No-fly Zone Could Backfire)

Es ist nach wie vor unmöglich, zuverlässig zu erfahren, was in Libyen passiert. Niemand weiß wieviel "Volk" hinter der einen oder anderen Seite steht. Klar ist nur, dass ein regelrechter Bürgerkrieg tobt und beide Seiten behaupten, im Recht zu sein.

Als die Protestbewegung in Ägypten wuchs, riefen die europäischen Regierungen ständig beide Seiten auf, keine Gewalt anzuwenden, obwohl die Demonstranten umbewaffnet und überwiegend friedlich waren. In Libyen, wo vielerorts die Gaddafi-Gegner gleich zu Beginn bewaffnet angriffen, Armeeposten besetzten, Waffendepots pünderten und nun mit schweren Waffen gegen die Regierungstruppen kämpfen, wird nur eine Seite zum Gewaltverzicht aufgerufen, die Gewalt der anderen ausgeblendet - ganz ähnlich wie in den 1990er Jahren in Bosnien oder im Kosovo (Diana Johnstone, Libya: Is This Kosovo All Over Again?, CounterPunch, 7.3.2011.)

Gerade hier wäre Druck auf beide Seiten nötig, die Kampfhandlungen einzustellen und sich an den Verhandlungstisch zu setzen. Der Bundesauschuß Friedensratschlag hat Recht, wenn er schreibt: "Es ist uns unverständlich, weshalb der kürzlich vom venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez entworfene Friedensplan, der auf die Zustimmung Gaddafis traf, vom Westen übergangen wurde." -- Es sei denn denn, die Nato will kein Ende der Kämpfe.

Es ist richtig, Gewalt, gar tödliche Gewalt gegen Zivilisten anzuprangern, keine Frage. Dies muß aber für beide Seiten gelten.

Die Durchsetzung einer Flugverbotszone wäre jedoch nichts anderes, als ein militärisches Eingreifen auf Seiten der Gaddafi-Gegner, durch die der Krieg sicherlich weiter eskalieren würde. Es wäre eine erneute, das Völkerrecht brechende und massiv die Souveränität eines Landes verletzende "humanitäre Intervention". (Jean Bricmont, The Old Gang's All Here - Libya and the Return of Humanitarian Imperialism, Counterpunch, 8.3.2011)

Mehr dazu in der Erklärung des Bundesauschuß Friedensratschlag:
Appell: Kein Öl ins Feuer gießen! Flugverbotszone bedeutet Krieg – Hände weg von Libyen!

Wer, wie Avvaz, nach dieser Intervention ruft, will zudem erneut den Bock zum Gärtner machen.

Die Kräfte, die Gaddafi hintern sollen, "sein eigenen Volk zu bombardieren" (wobei selbst der US-Verteidigungsminister Gates sagt, dafür hätten sie keine Beweise) bombardieren selbst Tag für Tag in Afghanistan und Pakistan und töten Monat für Monat Hunderte Zivilisten.

Oder ist es vielleicht akzeptabler, wenn jemand "andere Völker" bombardiert?

--------------------

Ein paar Infos zu Avaaz:

Innerhalb von drei Jahren wuchs der Verteiler von Avaaz auf über 4.9 Millionen Menschen aus aller Welt an und wurde damit schon zur weltweit größten Internetbewegung. Sie selbst nennen es "Mitglieder", aber es reicht einmal in einer Kampagne unterzeichnet zu haben und schon ist man "Mitglied".

Wie das u.a. geht beschreiben die Leute von "projektwerkstatt.de" so:
Im Winter 2009/2010 startete AVAAZ eine große Unterschriftensammlung - angeblich, weil mit einer Millionen Unterschriften eine Eingabe an das Europäische Parlament möglich sei: [...] Mit den Unterschriften könne es gelingen, "die Einführung von genmanipulierten Pflanzen und Produkten auf den Europäischen Markt zu stoppen".

Klingt gut. Haben Sie auch unterschrieben? Bitte ärgern Sie sich dann jetzt nicht über den Überbringer schlecher Nachrichten. Denn: Die von AVAAZ behauptete Möglichkeit einer schriftlichen Eingabe gab es gar nicht. Sie war aber ein guter Trick, um an die Adressen der Menschen zu kommen. Denn die sind im Zeitalter der harten Konkurrenz der fast immer hauptamtlich geführten Verbände und Bewegungsagenturen die wichtigste Basis, um Spenden und Mitglieder zu werben.

Kurz vor Erreichen der angekündigten Million verschwanden einige 100.000 Adressen. Viele redeten von Schlamperei. Vielleicht war es aber auch nur ein weiterer Trick, um die Million nicht zu erreichen oder zumindest noch einige Zeit weiter sammeln zu können. Denn ab einer Million würden ja alle, die hingucken (wovon es leider nur Wenige gibt), mitbekommen, dass alles nur Propaganda war. So sammelte AVAAZ weiter und ließ die Aktion leise sterben. Die Aktion ging, die Adressen blieben ... (http://www.projektwerkstatt.de/aes/gentec_filz.htm)
Mittlerweile prahlen die Macher von AVAAZ mit einem Verteiler von 7 Millionen Menschen und wecken die Illusion, dass man vom Sessel aus mit einem Mausclick helfen kann, die Welt zu verbessern.
AVAAZ nennt sich zwar "Kampagnennetzwerk", ein Netzwerk ist aber gerade nicht, sondern es wird zentral von Leuten organisiert, die professionell arbeiten und genau wissen, wie man so was aufzieht. Die Gruppe die das ganze betreibt ist recht überschaubar. Viele haben ihre Erfahrungen in Wahlkämpfen in den USA oder anderen Ländern gesammelt oder durch ihre Arbeit in großen Stiftungen, wie der Rockefeller Foundation und der Gates Foundation.

Etwas mehr Hintergrund-Infos findet man hier: WER STECKT HINTER AVAAZ? und hier: Vorsicht AVAAZ: trojanisches Pferd marschiert durch den linken Rand

Wer AVAAZ fördert oder prpagiert trägt Mitverantwortung für die Bombardierung Libyens

von attac Frabkfurt bis hin zu den "Sozialisten Rheinland-Pfalz" der homepage dr RLP-LINKEn,un der Coordination gegen die BAYER-Gefahren des Genossen Schura alle diese mehr der eniger prominenten Gruppen und Portale z´targen Mitverantwortung für die Voprbereitung der Bombardierung Libyens. Ich hatte sie alle mehrfach vor AVAAZ als U-Boot der US-Regierung gewarnt, aber sie haben alle Warnungen in den Wind geschlagen.

Max Mustermann (Gast) - 16. Mai, 01:06

Lieber in Lybien Gadaffi sein Volk töten lassen.

"...Hände weg von Lybien" - am besten gleich Augen und Ohren zu halten!!! Egal ob Gadaffi sein eigenes Volk mit Söldnern aus seinen Öl-Milliarden tötet. Besser enthalten; das hat China ja auch gemacht und was die machen muss ja gut sein, würd auch Ai-Wei-Wei sagen - ach nee kann er ja nicht!
Ruhig einen Blog gegen den demokratischen Willen und ein Netzwerk der diesen einer breiten öffentlichkeit zugänglich macht schreiben, aber bitte seriös berichten und ruhig mal beide Seiten richtig darstellen.

Der Recherchierer (Gast) - 1. Sep, 16:35

Da kann ich Max Mustermann nur zustimmen: Wenn die waffenmäßig unterlegenen Rebellen um eine Flugverbotszohne bitten, ist "unser" Einsatz kein Krieg gegen die Demokratie. Wenn wir einen Menschen in einem Löwenkäfig sehen, der gerade dabei ist zwerfleischt zu werden, ist es nicht moralisch, wenn wir keine Gewalt anwenden. Leider haben "wir" westlichen Staaten Gaddafi mit allem unterstütz, was er brauchte um sein Volk heute zu bombardieren. Diese Waffenlieferungen und Kooperationen waren komplett falsch.
Es ist nur richtig, wenn wir wenigstens den libyschen Aufständischen jetzt mit allen Mitteln unter die Arme greifen, wenn sie uns sogar darum bitten. Wegsehen ist kein Frieden. Und Avaaz, lieber Herr Barth-Engelbarth macht auch Aktionen gegen die US-Regierung (z.B. gegen Guantanamo, das Obama entgegen seiner Versprechennoch nicht aufgelöst hat). Avaaz steht den Demokraten viel näher als den Republikanern, das stimmt. Aber das ist doch ok? ;)

Liebe Grüße,

Der Recherchierer

sunday (Gast) - 12. Okt, 20:29

Um Gottes Willen, was denn für Aufständische? Das sind angeheuerte Schlächterbanden aus Afghanistan, Pakistan, Ägypten und vielen anderen Ländern, unter der Fahne der Idris-Diktatur von 1951-1969. Bereits während des letzten Jahres hat Katar bis nach Malaysia rekrutiert. 98% aller Libyer verteidigen im Moment ihr Land und ihre Freiheit.

Tripolis steht nun unter brutaler NATO/NTC-Diktatur. Täglich willkürliche Folter, Plünderungen und Morde. Sirte ist eine Bombenhölle, Kinder sterben, ganze Familien werden einfach erschossen, wenn sie fliehen wollen. Alles was im Westen berichtet wird kommt von den gekauften Propagandaschleudern aus Katar und Reuters, abgeglichen mit dem NATO-Informationszentrum. Viele Münder eine Stimme. Hat jemand im Juli die 5 Millionen Menschen gesehen, die gegen die NATO Bombenanschläge auf den Straßen waren? Nein? Durfte auch niemand mehr sehen, also wurden die Sender im Zuge weiterer Kriegsverbrechen zerbombt. Videos davon stehen aber noch bei Youtube.

Die Ganze Story mit den angeblichen Bomben auf das eigene Volk war von Anfang an geplant und gelogen. UNO, AI, HRW, keiner fand für irgendeine Anschuldigung Beweise. Wie Videos aus Benghazi vom Februar zeigen, ist die Polizei vor anrückenden bewaffneten Demonstranten zurückgewichen. Die Polizei trug keine Schusswaffen.
Beweis: http://www.facebook.com/photo.php?v=226603864034440&set=o.135809009826863&type=3&theater

Eine eingeladene Untersuchungskommission konnte ihre Arbeit nicht mehr beginnen, wegen Frankreichs Bomben.
Später wurden alle Verhandlungsangebote und sogar Wahlen unter internationaler Kontrolle angelehnt. Jetzt klar wer die Verantwortung trägt?

Auch die Libyer, die sich Anfangs der NATO angeschlossen hatten, haben nun sie Seiten gewechselt, wegen des laufenden Genozids.
Hinzu kommt die Lüge mit den afrikanischen Söldnern. 30% der Libyer haben eine dunkle Hautfarbe. Die werden jetzt alle abgeschlachtet. Reicht das? Immer noch nicht? Dann googel: nato war crimes.

Das alles unterstützt man mit Avaaz, offenbar einem freundlich anmutenden Werkzeug der US-Außenpolitik, um die linksliberale Szene zu korrumpieren. Gäbe es da eine bessere Tarnung für volle Glaubwürdigkeit, als ab und zu ein paar Scheinangriffe auch gegen die eigene Seite zu fahren?

Wacht endlich auf! Bitte!

AVAAZ: vom EUweiten-Nachtflugverbot zur Flugverbotszone über Syrien ?

Die AVAAZ-Rattenfänger ***** sind wieder unterwegs:
mit einer Petition für ein Nachtflugverbot für ALLE europäischen Flughäfen schleicht sich AVAAZ in die Bewegungen gegen den Fluglärmterror in Frankfurt, Berlin und München ein, um die dort abgesammelten e-mail-adressen für sich zu nutzen und für nächste Kriegsziele zu mobilisieren: Flugverbotszone über Syrien “zum Schutz der Zivilbevölkerung”, eine AVAAZ-Petitions-Forderung, die in Libyen erfolgreich mit der Zerstörung des Landes und rund 200.000 Toten bisher durchgesetzt wurde..


Ob die Unterzeichner, Weiterverbreiter und Unterstützer der AVAAZ-EU-Nachtflugverbots-Petition sträflich naiv oder bewusst AVAAZ jetzt auch bei den AntiFluglärm-Initiativen hoffähig machen möchten, weiß ich nicht.


Fakt ist aber, dass AVAAZ sich bei jeder relevanten sozialen-ökologisch-politischen Bewegung eifrig ans e-mail-Adressen Absammeln macht. Das Verfügen über ZigMillionen von e-mailadressen ist mehr als Gold wert. Alle Unterzeichner werden als AVAAZ-Mitglieder geführt und prompt ist AVAAZ die weltgrößte NGO !!! Über AVAAZ lässt sich politische Vernetzung auskundschaften, bei den in der Regel politisch folgenlosen und die Unterzeichner auch in Scheinaktivität wiegenden Petitionsaktionen. Sie sind meist wie die vorliegende ochsenfroschartig aufgeblasen weltumspannend formuliert und vermittlen raffiniertermaßen auch noch den Schein der Konkretion und Seriosität - mit der “vernünftigen” und deshalb eher realisierbar klingenden Beschränkung auf vorerst “nur” die europäischen Flughäfen.


Mit solch “seriös-topp-radikaler” Diktion gewinnt AVAAZ an den Rändern der anvisierten Bewegungen an Einfluss von A bis Z , von AnarchoLibertär-Gestylten bis ZenBuddhistischEsoterisch gegen das Böse meditierenden Occupyern – aber auch bis in die harten Kerne der Möchte(un)gernerevolutionären Parteien..


Wer den Hintergrund der FührungsCrew von AVAAZ etwas näher beleuchtet, landet bei der Ford-Foundation, bei Soros, bei Al Gore, bei dem “Demokratischen” Mutterschiff “Move-On” und einem Wahlkampfmanager von Obama — mehr zu AVAAZ gibts bei mir zu lesen, wenn man AVAAZ als Suchbegriff eingibt.
http://www.barth-engelbart.de/?p=1231
http://www.barth-engelbart.de/?p=1263


Bei allen “bunten” “Revolutionen” der letzten Jahre spielt AVAAZ in den Topp-Target-Regionen der US-Außen-Kriegspolitik, der RegimechangeCampaigns eine wichtige Vorbereitungsrolle. So beim Überfall auf Libyen und jetzt seit langer Zeit bei den Angriffen auf Syrien ….


wo avaaz klopft,
steht der Krieg vor der Tür !
Wieder ein “GRÜNES” avaaz-Placebo zur Rettung der Meere,
um so Unterschriften für den nächsten “Befreiungs”-Krieg zu fischen

Fußnote***** der Begriff “Rattenfänger” steht für die mittelalterliche Zwangsrekrutierung für die Kreuzzüge, insbesondere für die Zwangsrekrutierung von über 25.000 Kindern um 1250 für die sogenannten “Kinderkreuzzüge”. Die -wie die Rekrutierung von “Überschussbevölkerung” zur Ostkolonisation - bildeten den Stoff für das Märchen vom Rattenfänger von Hameln, der die Stadt von einer Rattenplage befreit haben soll, da sich dort im Mittelalter die Armen “wie die Ratten vermehrt” hatten.

Ich habe bewusst “Rattenfänger” geschrieben, weil in diesem Begriff die hinterlistige “Anwerbung” für einen “heiligen” Zweck steckt.
Ich hätte auch “Bauernfänger” schreiben können, doch bei “Bauernfängerei” handelt es sich um einfachen Betrug, meist mit dem Versprechen ener reichlichen materiellen Belohnung, eines lohnenden Geschäfts … und das trifft es nicht so genau.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Newsletter von Hartmut Barth-Engelbart. Permanenter Link des Eintrags.

AVAAZ rettet wieder Bienen, es geht gegen Syrien

AVAAZ rettet wieder Mal die Bienen,
pünktlich zum Kinostart “MORE THAN HONEY”
Bienen-Unterschriften & -Adressen für Aktion Flugverbotszone Syrien ?
http://www.barth-engelbart.de/?p=4571

Kinostart dieses wundervollen Filmes (populärwissenschaftlich, verständlich, wissenschaftlich fundiert und nicht wie sonst üblich, die Tier Disney-artig vermenschlichend, es geht um unser Leben, ein Muss(-Genuss) für alle Schülerinnen wie Lehrerinnen)….

den Kinostart dieses wundervollen Filmesnutzt zur Zeit AVAAZ für sein GREENWASHING-Projekt “Petition gegen das Bienenvergiften” durch Bayer und Syngenta. Ob es dabei nebenbei auch noch um die Schwächung der AgrarChemie-Riesen Bayer und Sygenta im Konkurrenzkampf mit Monsanto um den Chemie-Markt geht, kann ich nicht nachweisen, auch nicht, ob AVAAZ von dem US-Chemie-Riesen geschmiert wird.. Ich kanns mir aber gut vorstellen… Es wäre ein Abwatschen für die beiden “europäischen” Chemie-Konkurrenten. Nur so kann ich mir erklären, warum AVAAZ in seinem Aufruf MONSANTO nicht nennt. Gibts jetzt auch schon ne Chemo-Rating-Agentur ? AVAAZ kann sich ja bewerben! Wir sollen zwischen EU-Pest und US-Cholera wählen. Das ist echt demokratisch.



Wie üblich nutzt AVAAZ ein Herzensthema im Vorfeld seiner kommenden Petitionssammelei für Flugverbotszonen über Syrien, Iran, na ja bei Mali brauchts das nicht mehr. Aber wer gegen das Bienenstreeben sammelt, bei dem kann man doch ohne Bedenken auch für eine “humanitäre Flugverbotszone” unterschreiben !? Das ist die Kalkulation von AVAAZ. Was aus der Flugverbotszone über Libyen wurde, wissen wir jetzt schon etwas klarer… die Massaker nehmen immer weiter zu... Übrigens hat AVAAZ nicht für eine Flugverbotszone über der Westbank und über GAZA gesammelt!!

Vor genau drei Jahren habe ich mir zu AVAAZ & die Birenen die Finger wund geschrieben, auch um die Unterschriftensammlung für die Flugverbotszone über Libyen zubehindern. Ich befürchte, dass die nächste mit den Bienen-Geschichten (ohne Namensnennung der Verursacher usw.. wie vor drei Jahren schon) eingeleitete Unterschriftensammlung die Flugverbotszone über Syrien oder au ch schon Iran zum Thema haben wird. Dorthinein hat AVAAZ auch schon mit gefälschten Bildern für die Frauenbefreiung petitioniert. Und schön verschwiegen, dass ihr "demokratisher Held" Moussawi wie sein Hintermann Rafsandschani die größten Demokratenschlächter waren, die verbissensten Gewerkschaftsverfoger... aber Hauptsache pro EUSA und "GRÜN"
Mit der Bienen-Story bringt sich AVAAZ wieder als “grün-alternativ-menschenrechtelnd und tierschützende “NGO” ins Gespräch und hofft mit einigen Erfolgsaussichten, dass die Menschen sie als Bienen-, Wale-, Robbenbabys- und Regenwald-schützer kennen lernen und dann auch gegen Syrien unterschreiben. Dass es sich um ein außen-kreigspolitisches Instrumet der herrschenden Geld-Eliotes der USA handelt, wird tunlichst versxchwiegen. Al Gore, Soros, Bill Gates, der AYAAZ-Cef war die Cheforganisator der SpendenKampagne Obamas. Er sammelte die Unterstützungsunterschriften für den kriegsverbrechenden Friedensnobelpreisträger. Ich recherchiere seit 2008 zu AVAAZ und habe auch bereits ihre Vorläufer (mit den gleichen Finanziers von Al Gore bis zur CIA , von Bill Gates bis Soros) “Up-With-The-People”, “Sing-Out-66″ und zu ähnlichen TochterUnternehmen wie “Change.org” recherchiert. Wer bei mir den Suchbegriff AVAAZ eingibt, kann hier duzende von Artikeln zu den verschiedensten Aktionsfeldern von AVAAZ, Move-On, Res Puplica usw. finden. Es gibt auch video-Dokumentationen, wie AVAAZ als “American Dream” getarnt oder offen, versucht OCCUPY zu okkupieren ..

Wenn AVAAZ klopft, steht der Krieg vor der Tür..

http://www.barth-engelbart.de/?p=4571

Trackback URL:
http://jghd.twoday.net/stories/warnung-vor-avaaz-no-fly-libyen/modTrackback

Trackbacks zu diesem Beitrag

Was mir heute wichtig erscheint #259

Zuspitzung: In Wisconsin wurde das... [weiter]

Kontakt

jguilliard(a)yahoo.de
»» Neue Einträge per E-Mail abonnieren

Suche

 

Aktuelle Beiträge

US-Angriff auf syrischen Luftwaffenstützpunkt...
In der Nacht zum Freitag den 7. April haben die USA...
JGuilliard - 9. Apr, 22:55
Giftgasangriff in Syrien: Erneut vorschnelle...
Am Morgen des 4. April erfolgte ein erneuter Anschlag...
JGuilliard - 9. Apr, 13:36
NATO-nah und parteiisch ‒ die andere...
Kritik an Amnesty International, wie mein Artikel...
JGuilliard - 3. Apr, 23:08
Mossul ‒ einer Millionenstadt droht...
erscheint leicht gekürzt in der vom Informationsprojekt...
JGuilliard - 29. Mrz, 23:32
Waffenexporte und Flüchtlinge
Das folgende ist die ungekürzte und mit Quellenangaben...
JGuilliard - 17. Mrz, 00:01
Syrien: Stimmungsmache vor Friedensverhandlungen...
Update: Der Beitrag erschien leicht überarbeitet...
JGuilliard - 25. Feb, 23:49
Continued Cover-up – Civilian Casualties...
The following is a rush translation of the article...
JGuilliard - 12. Feb, 21:49
Fortgesetzte Vertuschung – zivile Opfer...
Erschien leicht gekürzt in Ossietzky 25/2016 vom...
JGuilliard - 4. Feb, 13:22

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3069 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Apr, 15:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Afghanistan
Europa
Internationales
Irak
Iran
Lateinamerika
Militarisierung
Nahost
NATO
Nordafrika
Propaganda
Umwelt
USA
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren